Parteimantel


Börsenmäntel sind eine irgendwie lustige Perversität des Handelsrechts. Dank ihnen kann man seinen ganzen Schweinekram ratz fatz an die Börse bringen, wobei der ursprüngliche Gründungszweck des Mantels (oder sein Träger) nicht das Geringste mit dem neuen Zweck (oder seinem Träger) zu tun haben muss. Kapitalerhöhung, Sacheinlage, bisserl Papierkram – fertig. Der Mantel kriegt wieder eine Füllung, der Wolf wird zur Großmutter, das Rotkäppchen zum Shareholder. Der Mantel selbst ist schnell gekauft, beispielsweise bei der Advantec AG, was laut der Advantec AG Zeit und Geld spart und die Nerven schont. „Cold IPO“ nennt man das, man lernt ja nie aus. So weit so gut.

Für meine Begriffe denken die ganzen Advantecs allerdings viel zu eng. Denn sie beschränken das Mantel-Prinzip auf die Börse. Dabei hat „der Mantel“ das Zeug zum universellen Prinzip. Zum Beispiel der Parteimantel. Liebe Leser, googeln Sie das bloß nicht, sonst geht’s Ihnen wie mir und Sie landen bei Online-Shops, die in der Tat Parteimäntel verkaufen – allerdings solche, die aus Wolle sind und vom Verfassungsschutz beobachtet werden.

Eine bessere Case Study bietet die AfD. Hat Bernd Lucke vielleicht statt des Parteiprogramms von Anfang an eher an einen Advantec-mäßigen Businessplan gedacht? Immerhin ist der Mann Wirtschaftsprofessor. Hat er den AfD-Mantel an den Wirtschaftsprofessor Meuthen und die erfahrene Unternehmerin Petry vielleicht verkauft? Damit die beiden Zeit und Geld sparen und die Nerven schonen? Sehr wahrscheinlich. Also eine Art „Cold Political IPO“.

Und jetzt? Jetzt hat die nächste Startup-Truppe den Mantel abgekauft. Um ihn wieder für ein völlig neues Geschäftsmodell zu nutzen. Wobei man sich farblich sukzessive dem Braunton der oben erwähnten wollenen Parteimäntel annähert. Professor Meuthen ist allerdings noch an Board. Aber das sind vielleicht Feinheiten und Zwänge des Parteibörsenrechts. Soweit die AfD AG. Was könnte es sonst noch für Mäntel geben? Literaturmäntel? Ehemäntel? Hochschulmäntel? Vielleicht sollte man mit der Advantec AG ein Joint Venture gründen…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close

Telefon: +49 (0)89-178 766 – 67
E-Mail: info@wyze.de
Haben Sie Fragen?
Dann kontaktieren Sie uns!