End-to-End-Digitalisierung,
neue Geschäftsmodelle, Effizienzsteigerung

Das zentrale Zukunftsprogramm für eine der führenden Banken Deutschlands. In der Finanzindustrie ist die Disruption durch globale oder regionale digitale Wettbewerber keine theoretische Option. Banken und Versicherungen müssen den Kunden heute weit mehr anbieten als ihre klassischen Retail-Produkte, wenn sie morgen noch Kunden haben wollen.

Deshalb entwickelte eine der führenden deutschen Retail-Banken eine Digitalstrategie und initiierte ein  umfassendes Programm zu ihrer Umsetzung. Ein Programm, das den gesamten Retail-Bereich der Bank betraf – von der technischen Infrastruktur, über die Verschlankung von Prozessen und die Effizienzsteigerung in den operativen Bereichen bis hin zur Entwicklung neuer Services und Front-Ends im Kundenmanagement.

> 10

Business-
und Service-Units

> 100

Anforderungen/
Initiativen

> 400

beteiligte
Mitarbeiter

> 1000

Abhängigkeiten/
Milestones

Der Anspruch des Vorstandes war hoch: Die Bank sollte ihre bereits starke Position absichern und zum Digital Leader in der deutschen Finanzindustrie werden. Und so wurde das auf mehrere Jahre angelegte Programm zu einer der größten und anspruchsvollsten Initiativen in der Bank.

Das Team von WYZE Projects unterstützte die Programmsteuerung, stellte den Gesamtprojektleiter – und führte erfolgreich das Programm erfolgreich gemeinsam mit dem internen Team.

Erfolgsfaktoren

  • Intensive Einbindung des Senior-Managements
  • Starkes Steuerungsteam
  • Aufbau einer Programm-Marke
  • Verbindlicher Business Case
  • Top-Priorisierung des Programms im Konzern

Die digitale Transformation in der Finanzindustrie ist strategisch und operativ sehr komplex

Mit dem Programm sollten mehrere, für die Zukunft der Bank wichtige Ziele erreicht werden. So standen einerseits die nachhaltige Verschlankung zentraler Prozesse durch konsequente End-to-End Digitalisierung und eine signifikante Verbesserung der operativen KPIs, beispielsweise der Cycle Times für Kernprodukte, im Fokus.

Andererseits sollten eine zukunftsweisende Plattform und zahlreiche digitale Services implementiert werden, um die Position des Digital Leaders zu besetzen und die sehr hohe Kundenzufriedenheit langfristig abzusichern.

Und schließlich sollte das Programm auch die Basis für die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und die Erschließung zusätzlicher Erlösquellen schaffen.

Im Laufe des Programms war das Steuerungsteam mit mehreren komplexen Herausforderungen konfrontiert, die erfolgreich bewältigt werden konnten:

  • Beschleunigung von Entscheidungsprozessen
  • Einhaltung eines ambitionierten Business Case
  • Auswahl und Priorisierung der Initiativen für die digitale Roadmap
  • Management der Abhängigkeiten zwischen dem Programm und weiteren, konzernweiten Initiativen
  • Schaffung von effizienten Projektmanagement-Strukturen und Programm-Governance